CHRISTENTUM – DIE UNGESCHRIEBENE TRAGÖDIE (BUCH 4) (ebook)

DR. ROMAN LANDAU
CHRISTENTUM – DIE UNGESCHRIEBENE TRAGÖDIE (BUCH 4) ebook Tagus
Compartir:

CHRISTENTUM – DIE UNGESCHRIEBENE TRAGÖDIE (BUCH 4) (ebook)

DR. ROMAN LANDAU

Kurzer Hinweis zur Methodik deutscher Historiker: Dr. Kellenbenz war im April 1945 mit Quellenarbeit beschäftigt. Er verbrannte tagelang das Archivmaterial der Hamburger Sepharden und hat damit "unersetzliche Dokumente der Wissenschaft für immer entzogen". (Otto Köhler, Die ZEIT, 28. August 1992) 1958 wurde er (deshalb?) zum Professor für Judaistik ernannt, und war jahrzehntelang die führende Kapazität auf diesem Gebiet. "Heino Lambecks Sprachlehrbuch des 17. Jhds. "Dt. Orthographia" (Hamburger Staatsbibliothek, Nachdruck in Planung) betrachtet interessanterweise diese als Sekten (!): "Joden, Papist, Torcke" Andererseits kennt er im 17. Jhd. noch kein Osterfest, (!) sondern nur "Paschen", "Pfingsten", und "Wynachten". ("De Nahmen der Feste: Wynachten/Paschen/Pfingsten/ etc.") Wie kann er Juden für eine Sekte halten und gleichzeitig das jüdische Pessach statt Ostern feiern.? Doch wohl nur, wenn man sich auf eine bestimmte, uns heute unverständliche Art, selbst für Juden hält. Juden, die sich an ihren Auszug aus Ägypten erinnern (=Pessach), Juden, die sich an die Ausschüttung des Heiligen Geistes an "Juden aus allen Völkern" erinnern (=Pfingsten) und Judenchristen, dich sich an die Geburt des (bereits erschienen!) Messias in einem Stall erinnern. (=Weihnachten) Bedenken wir bitte, daß Ostern eigentlich (weniger vom Osterhasen sondern vor allem) von der Kreuzigung Jesu handelt. Dann wundert es uns auch nicht mehr, daß wie den Begriff "Ostern" in der Bibel nirgendwo finden. (!)

Detalles

  • Editorial: BOOKRIX
  • Año de edición: 2017
  • ISBN: 9783736831988
  • Formato: EPUB
  • DRM Si